WOMEN & ANIMAL

September 08, 2013 11:49

Verschmelz 303v

Annegret Soltau: GRIMA – Selbst mit Fisch und Krokodilechse, Fotovernähung, 1991

Ausstellung “Hasenmilch” in der Galerie Christa Burger, München mit Fotografie, Collage, Installation, Malerei, Objekte und Zeichnung zum Thema Mensch und Tier von Isabelle Dutoit, Tanja Fender, Nathalie Grenzhaeuser, Julia Jansen und Annegret Soltau
Eröffnung: 13. September 2013, 18 – 22 Uhr
Dauer der Ausstellung 14. Sept. – 31. Okt. 2013
Zusätzlich öffnen alle Galerien der Münchner Initiative Open Art
Zeitgenössischer Kunst am Wochenende vom 13. – 15. September 2013
Öffnungszeiten: Fr, 13.9., 18 – 21 Uhr
Sa + So, 14.+15.9., von 11 – 18 Uhr
www.muenchner-galerien.de

Galerie Christa Burger
Theresienstr. 19 (Eingang Fürstenstr.) • 80333 München
Tel. +49 89 28 99 65 50
galerie.christa.burger@t-online.de
Di-Fr 14-18.30 • Sa 13-16

OPEN STUDIO 22.09.2013

August 17, 2013 09:33

Soltau skizze

Annegret Soltau im Atelier: Panotrait von Axel Deus

Offenes Atelier am Sonntag, den 22.09.2013, 11-19 Uhr

12 + 16 Uhr: “Ich war total suchend” Lesung aus der Biografie über Annegret Soltau von Baldur Greiner
Rezension von Elke Engelhardt: Von Fäden und Löchern im Netz

Bewirtung: Mediterrane Speisen und Weine von Enoteca Ombretta

BY HAND 2 - female artists

August 16, 2013 09:05

Von%20hand%202

Annegret Soltau: “Von innen nach aussen”, 1996, Originalfoto händig aufgenäht, 2012

VON HAND 2 – Künstlerinnen
Ausstellung: Künstlerkataloge mit Zeichnung oder Collage mit Widmung und Signatur aus der Sammlung Reinhard Besserer in der Stadtbücherei Heidelberg 16.07 – 31.08.2013
Verlag: Alte Uni Eppingen ISBN 978-3-926315-40-3
In Annegret Soltaus Beitrag ist diese besondere Intimität sehr präsent. Die Künstlerin setzt sich in ihren Arbeiten mit körperlichen Prozessen auseinander. Meist ist es der eigene Körper, den sie als fotografisches Selbstportrait nutzt, das fragmentarisch zerissen mit groben Fadenstichen neu zusammengesetzt wird. Ihre handschriftliche Widmung an Besserer ergänzt sie konsequent durch eine fast archaisch wirkende Vernähung einer Buchseite mit einem grob aus einer Fotografie herausgerissenen Torsostück, das gesichtslos bleibt. Die Frage, ob es sich tatsächlich um ein Abbild der Künstlerin handelt, bleibt offen. An der Intimität der Arbeit ändert diese Unsicherheit nichts, offenbart sich doch an diesem Fragment und dem Versuch des “Heilmachens” durch die genähten Fäden, schonungslos die Fragilität des menschlichen Körpers und der Psyche genauso wie elementare Erfahrungen von Schmerz.
(Dr. Kristina Hoge)

STUDIES OF MATERNAL

July 30, 2013 12:29

Schwanger%201980 82

Studies in the Maternal
is an international, peer-reviewed, scholarly online journal. It aims to provide a forum for contemporary critical debates on the maternal – understood as lived experience, social location, political and scientific practice, economic and ethical challenge, a theoretical question, and a structural dimension in human relations, politics and ethics.
(Department of Psychosocial Studies Birkbeck, University of London, WC1E 7HX, +44(0)2070790897)
Heather Hanna: A Visual Essay: Interventions and Manipulations in the Maternal., MaMSIE-Online-Journal

WORDS BEYOND DEATH ROW

July 30, 2013 07:00

Words beyond death row
extracts from testimonies of death row prisoners illustrated by a photo screening. This movie was presented during the 5th World Congress against the death penalty in Madrid in June 2013, by Ensemble contre la peine de mort – ECPM (Together against the death penalty) #Abolition2013
(with “self” by Annegret Soltau from 20 minutes)
Dieser Film wurde während der 5. Weltkongress gegen die Todesstrafe in Madrid im Juni 2013 präsentiert (mit Bildern von Annegret Soltau ab ca. Min.20), von Ensemble contre la peine de mort – ECPM (Gemeinsam gegen die Todesstrafe)

Des mots par-delà le couloir | Words beyond death row from Association ECPM on Vimeo.