PHILOSOPHISCHER SALON

October 22, 2017 15:39

Kopf grafik

Philosophischer Kunst-Salon mit Annegret Soltau:

MEIN ZENTRALES ANLIEGEN IST, KÖRPERLICHE PROZESSE IN MEINE BILDER MITEINZUBEZIEHEN, UM KÖRPER UND GEIST ALS GLEICHWERTIG ZU VER-BINDEN

29. Oktober 2017, 15 bis 18 Uhr
Die international anerkannte und vielfach ausgezeichnete Darmstädter Künstlerin Annegret Soltau beschäftigt sich seit Jahrzehnten in verschiedenen Ausdrucksformen mit anthropologischen Kernthemen. Dazu gehören zum Beispiel Körper und Leib, Biographie und Generativität, Identität und Entfremdung, Geschlechtlichkeit und Selbstwirksamkeit. Im künstlerisch bearbeiteten Selbstporträt fand sie schon früh ein zentrales Darstellungsmittel, das bei den Betrachtenden nicht selten Betroffenheit auslöst und Erkenntnisprozesse anstiftet.
Im Philosophischen Kunst-Salon wird Annegret Soltau anhand einiger eigens zusammengestellter Unikate über ihre künstlerische Entwicklung und die wichtigsten Themen ihrer Werke sprechen. Dabei wollen wir mit ihr ins Gespräch kommen und auch die gesellschaftliche Bedeutung ihrer Kunst diskutieren.

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3, IPPh, 3. Stock bitte am Nebeneingang bei IPPh klingeln
Unkostenbeitrag: 10 Euro, inklusive Tee / Kaffee und Kuchen Ermäßigung möglich; der REGIO wird akzeptiert
Der Philosophische Salon am IPPh steht unter der Leitung von PD Dr. Ute Gahlings und Sabine Köhler.
Institut für Praxis der Philosophie e.V. (IPPh)