SHE. SELF. NUDE.

September 27, 2013 12:44

39 schwanger

Annegret Soltau “Erwartung”,Triptychon (Detail)",Fotoradierung,1980-82

She. Self. Nude.
Paula Modersohn-Becker and other female artists in self-portraits

Sie. Selbst. Nackt.
Paula Modersohn-Becker und andere Künstlerinnen im Selbstakt

20.10.2013 ‐ 02.02.2014
Paula Modersohn-Becker Museum Bremen
*Ausstellungseröffnung:
Samstag, 19.10.2013, 15–18 Uhr

Ausgehend von Paula Modersohn-Beckers Selbstbildnis am 6. Hochzeitstag (1906), das zur Sammlung des Paula Modersohn-Becker Museums gehört und als erster weiblicher Selbstakt in die Kunstgeschichte einging, zeigt die Ausstellung Künstlerinnen, die sich selbst nackt darstellten.

Als Pionierin der Moderne legte Paula Modersohn-Becker (1876–1907) mit ihren Selbstakten den Grundstein für die Aktmalerei der Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts. Noch vor Richard Gerstl (1908) und Egon Schiele (1910) hatte sie bereits 1906 in einem nahezu lebensgroßen Gemälde eine Selbstinszenierung als Ganzkörperakt vorgenommen und sich damit einem zu diesem Zeitpunkt kaum bekannten und durchaus brisanten Bildthema zugewandt. Denn auch unter männlichen Künstlern war ein Selbstakt damals eine Seltenheit. Somit verhalf sie, als Frau, dem verkannten Sujet zu neuem Ansehen in der Kunstgeschichte.

Dieser Entwicklung geht die Ausstellung nach und zeigt erstmalig vereint die wichtigsten Positionen weiblicher Selbstdarstellung im Akt der Kunstgeschichte vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis heute.
So beispielsweise von Marina Abramovic (USA), Louise Bourgeois (USA), Marianne Breslauer (GER), Judy Chicago (USA), Renée Cox (USA), Imogen Cunningham (USA), Chengyao He (CN), Maria Lassnig (AUT), Rachel Lewis (GB), Elfriede Lohse-Wächtler (GER), Clare Menck (South Africa), Ana Mendieta (USA), Yoko Ono (Jap/USA), Anita Rée (GER), Joan Semmel (USA), Amrita Sher-Gil (IND), Renée Sintenis (GER), Annegret Soltau (GER), Jo Spence (GB), Cecile Walton (GB), Hannah Wilke (USA), Suzanne Valadon (FR) und Francesca Woodman (USA).

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Hatje Cantz Verlag.

SUMMA ART FAIR MADRID

September 17, 2013 14:08

Soltaub1

Annegret Soltau: Ich schlafend doppelt, 1-9, 1977

At Summa Madrid 2013 (Booth T-03), Galerie Anita Beckers proudly presents works of the 70s by female German artist and performer Annegret Soltau for an One Woman Show.
19. – 22. 09. 2013
‘MASTERS’ on the Art Fair – among them LISETE MODEL, GETA BRATESCU, ANNA BELLA GEIGER, ANNEGRET SOLTAU, CANDIDA HÖFER, ESTHER FERRER, LILIANA PORTER and CONCHA JEREZ
– are a clear example of a constant aesthetic, politic and discursive work, closer or farther from the feminist theory and the gender subject. The main purpose of this project is to help the public understand the relevance of the works by many of these women –sisters, daughters or friends–, who have obtained a
late recognition in life compared to many other artists of the opposite gender.
(Pérez Rubio, Curator)
SUMMA PRESS

WOMEN & ANIMAL

September 08, 2013 11:49

Verschmelz 303v

Annegret Soltau: GRIMA – Selbst mit Fisch und Krokodilechse, Fotovernähung, 1991

Ausstellung “Hasenmilch” in der Galerie Christa Burger, München mit Fotografie, Collage, Installation, Malerei, Objekte und Zeichnung zum Thema Mensch und Tier von Isabelle Dutoit, Tanja Fender, Nathalie Grenzhaeuser, Julia Jansen und Annegret Soltau
Eröffnung: 13. September 2013, 18 – 22 Uhr
Dauer der Ausstellung 14. Sept. – 31. Okt. 2013
Zusätzlich öffnen alle Galerien der Münchner Initiative Open Art
Zeitgenössischer Kunst am Wochenende vom 13. – 15. September 2013
Öffnungszeiten: Fr, 13.9., 18 – 21 Uhr
Sa + So, 14.+15.9., von 11 – 18 Uhr
www.muenchner-galerien.de

Galerie Christa Burger
Theresienstr. 19 (Eingang Fürstenstr.) • 80333 München
Tel. +49 89 28 99 65 50
galerie.christa.burger@t-online.de
Di-Fr 14-18.30 • Sa 13-16

OPEN STUDIO 22.09.2013

August 17, 2013 09:33

Soltau skizze

Annegret Soltau im Atelier: Panotrait von Axel Deus

Offenes Atelier am Sonntag, den 22.09.2013, 11-19 Uhr

12 + 16 Uhr: “Ich war total suchend” Lesung aus der Biografie über Annegret Soltau von Baldur Greiner
Rezension von Elke Engelhardt: Von Fäden und Löchern im Netz

Bewirtung: Mediterrane Speisen und Weine von Enoteca Ombretta

BY HAND 2 - female artists

August 16, 2013 09:05

Von%20hand%202

Annegret Soltau: “Von innen nach aussen”, 1996, Originalfoto händig aufgenäht, 2012

VON HAND 2 – Künstlerinnen
Ausstellung: Künstlerkataloge mit Zeichnung oder Collage mit Widmung und Signatur aus der Sammlung Reinhard Besserer in der Stadtbücherei Heidelberg 16.07 – 31.08.2013
Verlag: Alte Uni Eppingen ISBN 978-3-926315-40-3
In Annegret Soltaus Beitrag ist diese besondere Intimität sehr präsent. Die Künstlerin setzt sich in ihren Arbeiten mit körperlichen Prozessen auseinander. Meist ist es der eigene Körper, den sie als fotografisches Selbstportrait nutzt, das fragmentarisch zerissen mit groben Fadenstichen neu zusammengesetzt wird. Ihre handschriftliche Widmung an Besserer ergänzt sie konsequent durch eine fast archaisch wirkende Vernähung einer Buchseite mit einem grob aus einer Fotografie herausgerissenen Torsostück, das gesichtslos bleibt. Die Frage, ob es sich tatsächlich um ein Abbild der Künstlerin handelt, bleibt offen. An der Intimität der Arbeit ändert diese Unsicherheit nichts, offenbart sich doch an diesem Fragment und dem Versuch des “Heilmachens” durch die genähten Fäden, schonungslos die Fragilität des menschlichen Körpers und der Psyche genauso wie elementare Erfahrungen von Schmerz.
(Dr. Kristina Hoge)